Aktualisiert: 15.08.21,  17:00 Uhr

Häufige Fragen bezüglich Corona-Impfung

Uns erreichen täglich 30-50 Anfragen telefonisch oder per Email. Wir schaffen es leider nicht Ihre Anfragen individuell zu beantworten. Wir lesen aber Ihre Emails und versuchen Ihre Fragen hier (FAQ) zu beantworten.

Impftermin – Ich bin kein Patient der Praxis und der eigene Hausarzt impft nicht

Wir haben die Impftermine für alle Interessierte frei gegeben. Sie können sich gerne für einen Impftermin anmelden.

Wer erhält eine 3. Impfung

Nach dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) von letzter Woche können ab September Höchstbetagte und Pflegebedürftige sowie immunsupprimierte und immungeschwächte Personen eine Auffrischungsimpfung erhalten, wenn die abgeschlossene Impfserie mindestens sechs Monate her ist. Dies wurde damit begründet, dass es bei ihnen zu einem verminderten oder schnell nachlassenden Schutz nach der Impfung kommen könne.
Ebenfalls können Personen, die eine vollständige Impfserie mit AstraZeneca oder Johnson & Johnson beziehungsweise nach einer Genesung von COVID-19 einen dieser Vektor-Impfstoffe erhalten haben, eine Auffrischungsimpfung mindestens sechs Monate nach Abschluss der ersten Impfserie mit einem mRNA-Impf-stoff angeboten werden.

Imfung von Kindern ab 12 Jahren

Im Einvernehmen mit dem BMG haben die Gesundheitsminister auch beschlossen, allen 12- bis 17-Jährigen ein Impfangebot unterbreiten zu wollen.

Der 2. Impftermin kann nicht wahrgenommen werden – Verkürzung des Impfabstandes

Mit Blick auf die anstehenden Zweitimpfungen hat das Bundesministerium für Gesundheit noch einmal eindringlich darauf hingewiesen, dass die nach der Corona-Impfverordnung vorgegebenen Impfabstände einzuhalten sind. Dies sei notwendig, damit ausreichende Mengen Impfstoff für Zweitimpfungen zur Verfügung stehen. Der Impfabstand beträgt für den Impfstoff von BioNTech/Pfizer 6 Wochen und für den von AstraZeneca (9-) 12 Wochen. Dies bedeutet praktisch, dass eine Verkürzung des 2. Impftermins (Impfung vor dem Urlaub) wegen der noch bestehenden Impfstoffknappheit nicht möglich sein wird, sondern nach ihrem Urlaub erfolgen muss. Da 1 Impfflasche je nach Hersteller 6-10 Dosen enthält, müssen wir auch immer 6-10 Impfwillige “auf einen Streich” impfen, damit alle Impfdosen genutzt werden. Wenn Sie den 2. Termin nicht wahrnehmen können, so schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihren Urlaubszeiten, möglichst als Antwort auf Ihre Bestätigungsmail für den 2. Impftermin oder geben Sie bitte alternativ Datum und Zeitpunkt ihres 2. Termins an, damit wir Ihren Termineintrag leichter auffinden können.

Ich habe einen Termin gebucht, aber keine Bestätigungs-Email erhalten

Wenn Sie erfolgreich einen Termin gebucht haben, so erhalten Sie immer eine automatisierte Bestätigungs-Email durch das Computersystem. Haben Sie keine Bestätigungs-Email erhalten, so hat auch die Buchung nicht geklappt !  Dieses kann daran liegen, dass ein anderer Interessent Ihnen den Termin einige Millisekunden vor der Nase weggeschnappt hat oder Sie sich bei der Eingabe Ihrer Email-Adresse vertippt haben und die Bestätigungsmail ist irgendwo anders gelandet.

Digitaler Impfausweis – Erstellung eines QR-Codes

Nach mehreren Anläufen hat hat unser Softwarehersteller es geschafft. Wir können nun auf Wunsch den QR- Code ausdrucken.

2. Impfung mit Biontech möglich, obwohl die 1. Impfung mit AstraZeneca erfolgte ?

Aufgrund der besseren Immunisierung des Abwehrsystems bzw. besseren Wirksamkeit erfolgen sämtliche Impfungen in unserer Praxis ab dem 1. Juli nur noch mit dem Impfstoff der Firma BioNTech, unabhängig davon, welchen Impfstoff Sie bei der Erstimpfung erhalten haben.
Ab 1. Juli verimpfen wir ausschließlich Impfstoff von BioNTech !