Corona-Impfungen in Hausarztpraxen

Aktualisiert: 19.04.21, 23:30 Uhr

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

seit dem 7. April 2021 sind auch wir mit der Covid-Impfung gestartet. Bitte lesen Sie den folgenden Text aufmerksam durch, da man sich einen Großteil Ihrer Anfragen bei genauem Lesen hätte sparen können.

Die Hausärzte haben die Priorisierungsregel nach der Impf-Verordnung zu beachten. Derzeitig stehen zwar die Priorisierungsgruppen höchste und hohe Priorität (also Patienten über 70 Jahre oder chronisch Kranke oder gefährdete Berufsgruppen) im Fokus, aber nach unserer Erfahrung ist offensichtlich ein Großteil dieser Bevölkerungsgruppe bereits geimpft oder hat zumindest schon einen zeitnahen Impftermin im Impfzentrum. Um nun den bestellten Impfstoff an den Mann bzw. Frau zu bringen, weiten wir daher die Indikation auf die Priorisierungsgruppe III (Patienten über 60 Jahre oder jüngere Patienten mit best. Erkrankungen oder bestimmte Berufsgruppen) aus.

Wer wird geimpft:

Wir können uns den Impfstoff nicht aussuchen – geliefert wird der Impfstoff von dem Hersteller, der gerade am Markt zur Verfügung steht.
Was wird verimpft:

  • 19. bis 25. April : 30% BioNtech und 60% AstraZeneca (alles ausgebucht)
  • 26. bis 30. April : 100% BioNtech (vorerst ausgebucht, Infos über zusätzliche 96 Impfdosen am 22.4.21 abends)

Der Impfstoff von AstraZeneca soll derzeitig nur an Personen über 60 Jahren verimpft werden. Siehe STIKO-Pressemitteilung. Der Grund sind einige Krankheitsfälle , die sich als venöse Thrombose präsentierten, einschließlich des Auftretens in ungewöhnlichen Bereichen, zum Beispiel zerebrale Sinusvenenthrombose, Mesenterialvenenthrombose sowie arterielle Thrombose, bei gleichzeitiger Thrombozytopenie. Die meisten dieser Fälle traten innerhalb der ersten sieben bis vierzehn Tage nach der Impfung und bei Frauen unter 55 Jahren auf, was möglicherweise auf die verstärkte Anwendung des Impfstoffs in dieser Bevölkerungsgruppe zurückzuführen ist. Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von thrombotischen Komplikationen liegt vermutlich bei 1:250.000. Die Europäische Arzneimittelagentur und die große Mehrheit der Ärzteschaft ist derzeit weiterhin der Ansicht, dass der Nutzen des Impfstoffs von Astra-Zeneca bei der Vorbeugung von Covid-19 mit dem damit verbundenen Risiko von Krankenhausaufenthalten und Tod die Risiken von Nebenwirkungen überwiegt. Die Wirksamkeit und Immunogenität des Impfstoffs sind gut.

Terminvergabe
Der Impfstoff der Firma BioNTech ist nach Lieferung nur 5 Tage haltbar und muss bis zu diesem Zeitpunkt verimpft werden. Eine Impfflasche enthält immer 6 Impfdosen, so dass immer 6 Patienten oder ein Vielfaches von dieser Zahl nacheinander geimpft werden sollte, um eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Daher erfolgt die Bestellung und Lieferung in wöchentlichen Abständen. Bestellt wird am Dienstag und die Lieferung erfolgt am darauf folgenden Montag.  Zuerst werden die Impfzentren beliefert und anschließend die Hausärzte. Bei der Bestelllung wird uns eine bestimmte Mindestmenge an Impfstoff garantiert. Mit dieser Menge können wir planen und Impftermine für Sie bereitstellen. Es besteht die Möglichkeit, über die garatierte Mindestmenge hinaus, noch mehr Impfstoff zu bestellen. Die endgültige Liefermenge erfahren wir aber nur sehr kurz vor Impfbeginn. Dieser Umstand macht die Terminplanung für uns schwierig und unsicher, da wir sozusagen “just in time” planen und impfen müssen. Damit wir schnell und flexibel auf geänderte Situationen reagieren und Sie ebenso schnell und unkompliziert einen Termin buchen können, haben wir uns für eine überwiegend elektronische Terminvergabe und Kommunikation entschieden. Bitte nutzen Sie einen Browser, der auf dem aktuellen Stand ist, andernfalls könnte möglicherweise die Online-Buchung nicht richtig funktionieren. Sollten Sie nicht über die technischen Voraussetzungen verfügen, so möchten wir Sie bitten Ihre Kinder und Enkelkinder zu bemühen, die sich damit in der Regel bestens auskennen.  Wir kommunizieren dann schnell mit Ihren Kindern und diese dann mit Ihnen. Sollte auch dies nicht möglich sein, so können Sie notfalls einen Termin mit unseren MFAs telefonisch ausmachen.

Wenn Sie den Termin gebucht haben, erhalten Sie anschließend eine automatisch generierte Bestätigungsmail. Sollten Sie den gebuchten Termin nicht wahrnehmen können, so schicken Sie uns bitte ebenfalls eine Stornierungsmail unter Angabe des gebuchten Termins (Name, Datum, Uhrzeit, am besten als Antwort auf die Buchungbestätigungs-Email von uns), damit wir Ihren Termin wieder austragen und für andere Impfwillige freigeben können. Wenn Sie eine Bestätigungs-Email über den Impftermin erhalten haben, so können Sie von nahezu 100%-ger Sicherheit davon ausgehen, dass der Termin so bestehen bleibt, da wir nur  Termine für garatierte Impfdosen veröffentlichen. Sollte es unerwartet Probleme im Rahmen der Impfung geben (was aber unwahrscheinlich ist – wie z.B. Personal erkrankt, kein Impfstoff geliefert,…), so erhalten Sie von uns per E-Mail eine kurzfristige Stornierung. Daher checken Sie bitte Ihre E-Mails (inklusive Spam-Ordner), kurz bevor Sie sich auf den Weg zur Praxis machen.

Wenn Sie bereits einen Termin im Impfzentrum erhalten haben, so buchen Sie bitte keinen Termin bei uns, sondern nehmen bitte den ursprünglichen Termin wahr. Umgekehrt genauso – wenn Sie schon einen Termin bei uns gebucht haben, so buchen Sie bitte (in der Hoffnung dort schneller dran zu kommen) keinen 2. Termin im Impfzentrum.

Jeder impftermin steht für 1 Impfdosis. Wenn Sie sich als Ehepaar anmelden wollen, so buchen Sie auch bitte 2 Termine. Wenn Sie einen Impftermin für Angehörige /Lebenspartner anmelden, so buchen Sie bitte nicht 2 Termine auf Ihren eigenen Namen, sondern geben bei dem 2. Termin den richtigen Namen Ihres Partners an, auch dann, wenn er nicht bei uns Patient sein sollte. Nur so können wir dies von einem Buchungsfehler unterscheiden und ersparen uns Nachfragen.

Anzahl Impftermine
Wir versuchen unser Impfangebot auszuzbauen, um möglichst viele Menschen zu impfen.  Limitierender Faktor ist, daß uns derzeitig nur eine bestimmte Mindestmenge an Impfstoff pro Woche zugesagt wird. Wir können zwar mehr bestellen und werden dies auch tun, aber es wird uns dennoch nur die Lieferung der Mindestmenge garantiert.  Im Laufe der nächsten Wochen besteht aber die Hoffnung, dass wir unsere Wunschbestellung an Impfstoff erhalten und damit auch mehr Impftermine für Sie anbieten können. Die genaue Impfstoff-Liefermenge (insb. die Wunschmenge, die über die garantierte Mindestmenge hinausgeht) erfahren wir frühstens Donnerstag abends. Wir werden uns bemühen, kurzfristig die engültigen (noch zusätzlichen) Impftermine zu veröffentlichen, so dass Sie bitte Donnerstag abends / Freitag morgens  zwecks weiterer Impftermin-Buchung noch einmal auf unsere Seite schauen.

Ablauf der Impfung
Wenn Sie in der Praxis angekommen sind, erhalten Sie zunächst das Aufklärungsblatt zum Durchlesen. Sie könnten Wartezeit einsparen, indem Sie sich das Aufklärungsblatt schon einmal online durchlesen. Dienstags wird momentan AstraZeneca und donnerstags BioNTech verimpft. Klicken Sie auf das entsprechende Aufklärungsblatt.

Falls Sie dann keine weiteren Fragen haben, geht es direkt zur Impfung. Bringen Sie bitte Ihren Impfausweis mit. Falls Sie keinen mehr haben, so drucken Sie bitte diese Ersatzbescheinigung aus und tragen Ihre persönlchen Daten ein. Geimpft wird in den Oberarmmuskel (meist links). Kleidung, bei der sich der Oberarm schnell freimachen läßt, ist von Vorteil. Anschließend erhalten Sie Ihren 2. Impftermin (~ 6 Wochen später bei BioNTech, ~12 Wochen später bei AstraZeneca) und sollten noch etwa 15 Minuten zur Beobachtung in der Praxis verbringen.

Nachdem Sie die Aufklärung durchgelesen haben und die Abläufe verstanden haben, klicken Sie bitte auf diesen Link zum Link zum Terminplaner